Stilvolle Gartenlaube

In Zeiten immer kleiner werdender Lebensräume ist der eigene Garten oft das letzte natürliche Rückzugsrefugium für den geplagten Stadtmenschen. Egal ob Freizeitgrundstück für die Familie mit Kindern oder Krautgarten für den freizeitlichen Gemüsezüchter – für die meisten Gartenbesitzer gehört eine Laube als zentraler Punkt zum perfekten Gartengrundstück dazu. Das Gartenhaus: Hell und freundlich soll es sein und gemütlich wie daheim.

Klare Strukturen auch im Garten

Achtung: Eine Gartenlaube ist kein Geräteschuppen! Der Aufenthaltsbereich im Garten sollte grundsätzlich nicht zur Lagerung von Rasenmäher, Harke und Co. dienen. Zum einen schaffen Arbeitsgerätschaften im Wohnbereich eine unschöne Atmosphäre, zum anderen führt anhaftender Schmutz zu einer schnelleren Verschmutzung des entsprechenden Bereiches. Der Platz in der Laube dient in erster Linie der Bequemlichkeit des Besitzers, nicht der Lagerung heimatlosen Werkzeugs. Im besten Falle wird eine strikte Trennung in der Art vorgenommen, dass Gerätschaften in einem ebenso übersichtlichen wie separaten Geräteschuppen untergebracht werden. Die Betonung liegt hier auf “einem”, denn nicht häufig neigen Gartenbesitzer dazu, sich vom Schuppen-Virus befallen zu lassen. Dieser äußert sich dahingehend, dass jeder vorhandene Schuppen, sobald belegt, um einen weiteren Schuppen-Neubau ergänzt wird.

Klare Strukturen sorgen hier für Ordnung: EINE optimierte Lagerstätte für das Werkzeug und eine gemütliche Aufenthaltsfläche für die Gärtnersleute. Ist die Grundordnung diesbezüglich hergestellt, kann mit der Einrichtung des Gartenhauses begonnen werden.

Praktische und stilvolle Einrichtung des Garten-Wohnzimmers

Im Allgemeinen wird das Mobiliar der Gartenlaube etwas schlichter ausfallen, als es im heimischen Wohnzimmer der Fall wäre, dies ist jedoch kein Naturgesetz. Gerade jüngere Kleingartenbesitzer lassen sich gern freien Lauf bei der Einrichtung und Gestaltung des Innenraumes und machen auch nicht vor Designermöbeln z.B. von fashion4home halt – Schließlich werden hier auch mal kleine Partys gefeiert und bei weniger gutem Wetter so manch gemütliche Stunde mit dem Partner oder Freunden verbracht. Jedoch gilt, wie bei allen Gartenpartys, daß man auch acht geben sollte. Gerade bei Designermöbeln ist besondere Vorsicht geboten, schließlich waren die guten Stücke auch in der Anschaffung entsprechend teuer. Auf jeden Fall soll es funktionell, behaglich und stilvoll zugleich sein. Im Hinblick auf die Gartenatmosphäre darf der vorherrschende Stil gern auch betont rustikal ausfallen.

Häufig jedoch dient die Gartenlaube als Endlager für alle möglichen Utensilien, die im heimatlichen Haushalt nicht mehr benötigt werden. Auch hier sollte man klar trennen: In die Gartenlaube gehört nur, was wirklich noch funktionstüchtig ist und was tatsächlich auch gebraucht wird. Nicht mehr und nicht weniger. Die Gartenlaube ist sozusagen das verlängerte Wohnzimmer.

Geschirr, Töpfe und Besteck hingegen dürfen gern „zusammengewürfelt“ sein, das schafft die besondere Lauben-Atmosphäre. Auch die Möbel müssen nicht zwangsläufig perfekt zusammenpassen. Alt ist erlaubt, Funktionstüchtigkeit ist allerdings ein MUSS! Ein Schrank, ein Tisch, einige gemütliche Sitzgelegenheiten und eine Liegestätte für das Mittagsschläfchen reichen als Grundmobiliar völlig aus. Auf Teppichböden, Läufer und dergleichen textile Bodenbeläge mehr sollte zugunsten einer leicht durchzuführenden Reinigung verzichtet werden. Vorhänge, Tischdecken und Kissen im ländlichen Karo-Muster schaffen eine gemütliche Atmosphäre und laden zum Entspannen ein. Frische Blumen sollten ausreichend vorhanden sein und können in ausgedienten Vasen den Raum beduften. Auch Kräutersträuße für den Winter können hier einen dekorativen Platz zum Trocknen finden. Ein Vorrat an Büchern und Spielen garantiert in kleinen Schlechtwetter-Pausen für angenehme Kurzweil. Verspielte Laternen, rustikale Kerzen oder die gute alte Stalllaterne sorgen in lauen Sommernächten für romantische Beleuchtung.

Mehr braucht es gar nicht, um die Gartenlaube zu einem gemütlichen Rückzugsort zu machen.